Domainname


Ein Domain Name ist der Name für eine oder mehrere Netzprotokolladressen (IP-Adressen). Der Name microsoft.com z. B. steht für etwa ein Dutzend Netzprotokolladressen. Bereichsnamen werden in URLs zur Bezeichnung bestimmter Web-Seiten verwendet. Jeder Bereichsname trägt ein Suffix, das anzeigt, zu welchem Bereich auf der höchsten Organisationsebene (Top-Level Domain) er gehört. Die Zahl dieser Bereichsnamen ist begrenzt. Zum Beispiel:

gov - Regierungsstellen
edu - Ausbildungseinrichtungen
org - gemeinnützige Organisationen
mil - Militär
com - Kommerz
net - Netzwerkorganisationen

Angesichts der zu geringen Zahl von Bereichsnamen auf der höchsten Ebene hat das Internet Ad Hoc Committee (IAHC) sechs neue Top-Level-Bereiche vorgeschlagen, die im Verlauf des Jahres 1998 eingeführt werden sollen.

store - Kaufleute
web - Web-Aktivitäten
arts - Kunst und Kultur
rec - Freizeit und Unterhaltung
info - Informationsdienste
nom - Privatpersonen

Da sich das Internet auf Netzprotokolladressen, nicht auf Bereichsnamen stützt, braucht jeder Web Server einen Bereichsnamensystem-Server (DNS), um Bereichsnamen in Netzprotokolladressen zu übertragen.

Mehr zum Thema Internet per Satellit.