Reichweitenzahlen 2009: ASTRA festigt Führungsposition bei digitalem Fernsehempfang in Deutschland

•    ASTRA steigert digitale Reichweite auf 12,14 Millionen TV-Haushalte in Deutschland
•    Satellit führende digitale Infrastruktur: ASTRA versorgt 58 Prozent aller digitalen TV-Haushalte, 75 Prozent der Satelliten-Haushalte sind digital
•    Receiver-Rekordjahr 2009: 2,6 Millionen verkaufte digitale Sat-Receiver •    HDTV schafft Durchbruch: Verkaufsrenner Sat-HD-Receiver, 22 Millionen HD
ready Fernseher abgesetzt, deutlich über 20 HD-Sender via Astra bis Ende 2010 •    Europa: Satellit überholt Kabel, 114 HD-Sender via ASTRA

Unterföhring, 18. März 2010. ASTRA hat 2009 seine Führungsposition beim digitalen Fernsehempfang in Deutschland gefestigt. Die Zahl der TV-Haushalte, die ihre Programme digital über ASTRA empfangen, stieg um rund eine Million auf 12,14 Millionen. Damit sehen mehr als die Hälfte (58 Prozent) aller digitalen Fernsehhaushalte in Deutschland mit ASTRA fern: Zum Jahresende 2009 waren von den 37,4 Millionen TV- Haushalten in Deutschland 21,12 Millionen (56 Prozent) digital. Auch der Vergleich der Digitalisierungsgrade innerhalb der Infrastrukturen unterstreicht die Führungsrolle von ASTRA bei digitalem Fernsehen in Deutschland: 75 Prozent der TV-Haushalte mit Sat- Empfang sind bereits digital, im Kabel liegt die Quote erst bei 34 Prozent. Dies sind die Ergebnisse des aktuellen „Satelliten Monitors“, den das Marktforschungsinstitut TNS Infratest im Auftrag von SES ASTRA jährlich durchführt. Für die Untersuchung wurden im Herbst 2009 deutschlandweit 6.000 Interviews durchgeführt. Die Methodologie und Ergebnisse werden durch unabhängige Institute bestätigt.

Von den insgesamt 37,4 Millionen TV-Haushalten (Satellit, Kabel, DVB-T, IPTV) in Deutschland zum Jahresende 2009 entfallen 16,2 Millionen auf den Empfangsweg Satellit.
Das entspricht einem Marktanteil von 43 Prozent. 18,6 Millionen Haushalte (50 Prozent) verfügten über einen Kabelanschluss. 2,0 Millionen (5 Prozent) entfielen auf DVB-T, gefolgt von IPTV mit 700.000 gezählten Haushalten und einem Marktanteil von zwei Prozent.

Wolfgang Elsäßer, Geschäftsführer ASTRA Deutschland: „Wir sind mit den Ergebnissen sehr zufrieden. In einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld ist es uns gelungen, die digitale ASTRA Reichweite erneut zu steigern. Das ist ein erfreulicher Ausklang einer für uns sehr erfolgreichen Dekade. Seit 2000 haben wir die ASTRA Reichweite in Deutschland insgesamt um 26 Prozent ausgebaut, in den letzten fünf Jahren konnten wir die digitale Reichweite verdoppeln. Damit war ASTRA in diesem Zeitraum die erfolgreichste TV-Infrastruktur und wir gehen sehr zuversichtlich in das neue Jahrzehnt. Der konkrete Fahrplan für die Umstellung auf digitalen Sat-Empfang ab Mai 2012 und der Durchbruch von HDTV wird die Digitalisierung nochmals beflügeln. ASTRA wird davon als beste Infrastruktur für digitales Fernsehen und HDTV besonders profitieren. Wir bieten Zuschauern große Programmvielfalt in bester Qualität. Für Sender ermöglichen wir alle Geschäftsmodelle, bieten sehr große Bandbreiten, eine enorme Abdeckung in der Fläche und extreme technische Zuverlässigkeit.“

HDTV schafft Durchbruch: Verkaufsrenner Sat-HD-Receiver, 22 Millionen HD ready Fernseher abgesetzt, deutlich über 20 HD-Sender via ASTRA bis Ende 2010

Eine zentrale Rolle bei der Digitalisierung spielt HDTV. Das hochauflösende Fernsehen liefert mit brillanten und scharfen Bildern die besten Argumente für digitalen Fernsehempfang. Sowohl auf Seite der Empfangsgeräte wie auch beim Senderangebot ist der Durchbruch in Deutschland gelungen.

Laut der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) wurden im Dezember 2009 auf Monatsbasis erstmals mehr HD-Receiver als SD-Receiver verkauft. In Deutschland wurden seit Marktstart von HDTV im Januar 2006 rund 1,3 Millionen Sat-HD-Receiver abgesetzt (Stand Ende Januar 2010). 2009 war insgesamt ein Rekordjahr für digitales TV- Equipment. Mit über 2,6 Millionen Geräten wurden 2009 so viele digitale Satelliten-Receiver verkauft wie nie zuvor. 70 Prozent aller Receiver, die 2009 in Deutschland verkauft wurden, waren Satellitenreceiver. Im Jahresdurchschnitt war fast jeder dritte abgesetzte Sat-Receiver für das hochauflösende TV geeignet – 2008 war es erst jeder Neunte. Auch der Trend zu HD-Fernsehern ist ungebrochen: Ende Januar 2010 standen 22 Millionen HD ready Geräte in den deutschen Haushalten.

Parallel zum Boom bei den Empfangsgeräten für das hochauflösende Fernsehen ist auch das Programmangebot deutlich gestiegen. Anfang 2009 waren in Deutschland erst vier HD-Sender „On Air“, mit dem Start von Das Erste HD und ZDF HD zur Winterolympiade 2010 kann der Zuschauer in Deutschland über ASTRA jetzt insgesamt 17 HD-Programme empfangen. Neben den beiden öffentlich-rechtlichen Sendern bringen RTL, VOX, Sat.1, ProSieben und kabel eins ihre Programme mit HD+ in brillanter Bild- und Tonqualität über Satellit in die deutschen Wohnzimmer. Frei empfangbar sind arte HD, Anixe HD und Servus TV HD. Außerdem sind die sieben HD-Sender von Sky Deutschland über ASTRA zu sehen. Damit ist Deutschland binnen Jahresfrist im europäischen Vergleich der HD- Nationen von Platz 17 auf Rang vier vorgerückt. ASTRA rechnet damit, dass zum Jahresende 2010 in Deutschland deutlich mehr als 20 Sender in HD-Qualität über ASTRA verfügbar sein werden. In Österreich sendet der ORF seine beiden Programme in HD- Qualität über ASTRA.

Wolfgang Elsäßer: „2010 steht klar im Zeichen von HDTV und der Siegeszug des hochauflösenden Fernsehens wird zukünftig weiter an Fahrt gewinnen. Für zusätzliche Dynamik wird perspektivisch auch das Thema 3D sorgen, hier sehen wir großes Potenzial. Auch wenn wir bereits die ersten 3D-Signale übertragen ist das aber für den deutschen Markt noch Zukunftsmusik. Für uns stehen zunächst die Digitalisierung und HDTV im Fokus.“

Europa: Satellit überholt Kabel, 114 HD-Sender via ASTRA

In Europa versorgt der Satellit mit 77 Millionen TV-Haushalten zum ersten Mal mehr Zuschauer als das Kabel (71 Millionen TV-Haushalte). 86,5 Millionen Haushalte empfangen ihre Programme terrestrisch, 9 Millionen via IPTV. Mit einer Digitalisierungsrate von 92 Prozent liegt der Satellit klar vor der Terrestrik (48 Prozent) und dem Kabel (34 Prozent). 60 Prozent der insgesamt 244 Millionen TV-Haushalte in Europa empfangen ihre Programme digital.

Auch in Europa entwickelt sich HDTV zum Massenmarkt. ASTRA ist die führende HD- Plattform in Europa und überträgt derzeit 114 HD-Sender. Sechs Millionen TV-Haushalte sehen HD-Programme über ASTRA – allein drei Millionen davon in Großbritannien. ASTRA geht von mehr als 120 HD-Kanälen über seine Orbitalpositionen zum Jahresende 2010 aus. Rund 125 Millionen HD ready Geräte wurden seit dem Start von HDTV verkauft. Damit sind rund 60 Prozent aller europäischen TV-Haushalte mit einem HD-Fernseher ausgestattet. Experten gehen davon aus, dass bis zum Jahr 2013 die Zahl der voll für HD ausgerüsteten Haushalte – mit Fernseher und Receiver – auf etwa 55 Millionen steigen wird.