TV-Reichweitenanalyse 2010: Satellit steigert Reichweite auf 16,6 Millionen Haushalte

Berlin/Unterföhring, 23. März 2011. Doppelsieg für den Verbreitungsweg Satellit: Im Jahr 2010 konnte ASTRA die Gesamtreichweite vergrößern und gleichzeitig die führende Position beim Digital-TV-Empfang weiter ausbauen. Von den insgesamt 37,7 Millionen Haushalten in Deutschland empfingen zum Jahresende rund 16,6 Millionen Haushalte ihr TV-Programm über Satellit. Das entspricht gegenüber dem Vorjahr einer Steigerung um 450.000 Haushalte. 18,2 Millionen (2009: 18,6 Mio.) nutzten Kabel, 2,0 Millionen DVB-T (2,0 Mio.) und 0,9 Millionen IPTV (0,6 Mio.) im Erstempfang.

Die Zahl der Haushalte, die Fernsehen in Deutschland digital empfangen, legte um elf Prozent auf 23,5 Millionen zu. Die Reichweite des digitalen Satelliten-Empfangs stieg um 13 Prozent auf 13,7 Millionen (2009: 12,1 Mio.). ASTRA konnte damit seinen Marktanteil am digitalen TV-Empfang auf 58 Prozent ausbauen. Die Zahl der Haushalte mit analogem Satelliten-Empfang sank 2010 von 4,1 auf 2,9 Millionen, mehr als vier von fünf Satelliten-Haushalten (82 Prozent) empfangen ihr Programm bereits digital. Die Zahl der digitalen Kabelhaushalte wuchs auf niedrigerem Niveau um 8 Prozent auf 6,8 Millionen (6,3 Mio.). Bei den Kabelhaushalten profitiert somit bislang nur ein gutes Drittel (38 Prozent) von den Vorzügen des digitalen Fernsehens.

Alle Reichweitenzahlen basieren auf dem aktuellen „Satelliten Monitor“, den das Marktforschungsinstitut TNS Infratest im Auftrag von SES ASTRA jährlich durchführt. Für die Untersuchung wurden im November und Dezember 2010 deutschlandweit 6.000 Interviews geführt.

Wolfgang Elsäßer, Geschäftsführer ASTRA Deutschland: „ASTRA konnte 2010 seine führende Rolle bei der Entwicklung der digitalen Infrastruktur eindrucksvoll unter Beweis stellen. Der Trend zur Digitalisierung des Fernsehens in Deutschland hat weiter an Dynamik gewonnen. Wir rechnen mit einer weiteren Beschleunigung durch die bevorstehende Umstellung von Analog- auf Digitalempfang zum 30. April 2012. Dadurch steht die Fernsehbranche in den nächsten 13 Monaten aber gleichzeitig vor einer großen Herausforderung: Bis Ende April 2012 muss sie noch 2,9 Millionen Sat-TV-Haushalte von den Vorzügen des digitalen Satellitenfernsehens überzeugen. Haushalten ohne digitales Empfangsgerät droht sonst ein schwarzer Bildschirm. Neben Handel und Geräteindustrie sind auch die Fernsehsender gefragt, die allesamt spätestens zu diesem Zeitpunkt die analoge Verbreitung über Satellit einstellen werden. ASTRA wird seine Partner dabei tatkräftig unterstützen. Allein 2010 haben wir über 10.000 Verkäufer in 2.500 Geschäften geschult. Und dieses Jahr legen wir noch eine Schippe drauf.“

Digitalisierungsmotor HDTV: ASTRA Programmangebot 2010 verdoppelt, neue Absatz- und Umsatzrekorde für den Handel

Neben der Abschaltung des analogen Signals gilt das besondere Augenmerk von ASTRA dem hochauflösenden Fernsehen HDTV, das für immer mehr deutsche TV-Haushalte bereits Realität ist: 2010 verdoppelte sich die Zahl der deutschen HDTV-Programme von 12 auf 24, aktuell sind über ASTRA 25 HD-Sender zu sehen. Damit katapultierte sich Deutschland in der europäischen HDTV-Rangliste von Rang 17 auf Platz 2. Allein bei HD+, der technischen Plattform für Ausstrahlung und Empfang von TV-Programmen in HD-Qualität von SES ASTRA, können Zuschauer inzwischen acht Programme privater Free-TV-Sender verschlüsselt in HD sehen: RTL HD, SAT.1 HD, ProSieben HD, VOX HD, kabel eins HD, RTL II HD, SPORT1 HD und SIXX HD. Frei empfangbar via ASTRA senden Das Erste HD, Anixe HD, arte HD, Servus TV HD und ZDF HD. Der Pay-TV-Sender Sky baut sein HD-Angebot kontinuierlich aus und verbreitet mittlerweile zwölf HD-Programme inklusive einem 3D-Kanal über ASTRA.

Auch bei den Empfangsgeräten ist für die Zuschauer HDTV mit seinen brillanten Farben und scharfen Bildern inzwischen das Maß der Dinge. Im Jahr 2010 wurden erstmals mehr HDTV-Receiver als Standard-Digital-Receiver abgesetzt. Laut der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) wurden 2010 insgesamt über 3,2 Millionen Digital-Receiver für Satellitenempfang verkauft, davon mehr als 1,8 Millionen HDTV-Receiver (60 Prozent). Im Vorjahr wurden 2,6 Millionen digitale Sat-Receiver verkauft, davon waren lediglich 735.000 HD-Receiver. Binnen Jahresfrist hat sich die Anzahl der verkauften HD-Receiver für Satellitenempfang mehr als verdoppelt.

Wolfgang Elsäßer: „Die steigende Anzahl von HD-Programmen sowie HD-Receivern und HD-Fernsehern stehen in einer fruchtbaren Wechselbeziehung. 2010 markiert das Jahr, in dem aus der Vision von HDTV in Deutschland endgültig eine Erfolgsgeschichte wurde. Nach der gelungenen Einführung von HD+ hat sich gezeigt, dass HDTV für alle Geschäftsmodelle im deutschen TV-Markt – gebührenfinanziert, Pay-TV und Free-TV – ein lohnenswertes Investment ist, das den Zuschauern das schönste Fernsehen aller Zeiten bietet. Diese positive Entwicklung wird sich fortsetzen und ich bin zuversichtlich, dass die Zuschauer Ende 2011 mehr als 30 HD-Sender über ASTRA empfangen können.“

Europa: ASTRA steigert Reichweite und versorgt 135 Millionen TV-Haushalte in 35 Ländern / Wichtigste HD-Plattform mit mehr als 200 HD-Sendern

ASTRA hat seine Position international gestärkt und versorgt von den insgesamt 246 Millionen TV-Haushalten Europas direkt und indirekt 135 Millionen – das sind mehr als die Hälfte aller TV-Haushalte. 168 Millionen TV-Haushalte (69 Prozent) in Europa empfangen ihre Programme digital, 23 Millionen mehr als Ende 2009. Der Satellit hält hier deutlich die Führungsposition und versorgt 75 Millionen TV-Haushalte digital, das ist nahezu jeder Zweite. Mit einer Digitalisierungsrate von 95 Prozent liegt der Satellit klar vor dem Kabel (29 Millionen digitale Haushalte, 42 Prozent). Auch insgesamt – digitale und analoge Haushalte addiert – baute der Satellit die Führung gegenüber dem Kabel aus: 79 Millionen TV-Haushalte empfangen ihre Programme via Satellit (2009: 77 Mio.), 71 Mio. über Kabel (unverändert). 83,7 Millionen Haushalte empfangen ihre Programme terrestrisch (2009: 86,5 Mio.).

 

ASTRA ist die wichtigste HD-Plattform in Europa und überträgt mehr als 200 HD-Sender. 16 von 20 Millionen TV-Haushalten, die HD-Programme über Satellit empfangen, tun dies über ASTRA. Auch als Serviceprovider spielt ASTRA eine führende Rolle: Von den insgesamt 12 Millionen IPTV-Haushalten Europas erfolgt bei 10 Millionen die Signalzuführung zum IPTV-Netzwerk per Satellit über ASTRA.

„Satelliten Monitor 2010“ – Die wichtigsten Ergebnisse im Überblick

TV-Empfang Deutschland gesamt

(Haushalte in Mio)

2010

2009

Veränderung

Kabel

18,2

18,6

- 2 %

Satellit

16,6

16,2

+ 3 %

DVB-T

2,0

2,0

IPTV

0,9

0,6

+ 42 %

Digitaler TV-Empfang Deutschland

(Haushalte in Mio)

2010

2009

Veränderung

Kabel

6,8

6,3

+ 8 %

Satellit

13,7

12,1

+ 13 %

DVB-T

2,0

2,0

IPTV

0,9

0,6

+ 42%

Digitalisierungsquote*: Anteil der digitalen an alle Haushalten

2010

2009

Kabel

38 %

34 %

Satellit

82 %

75 %

*DVB-T und IPTV sind qua Technologie zu 100 Prozent digital

Die Ergebnisse des Satelliten Monitors 2010 werden im Rahmen einer Pressekonferenz heute um 17.30 Uhr vorgestellt. Journalisten können die Pressekonferenz live und On-demand via Webcast verfolgen:

http://tv.online-congress.com/sesastra/2011/110323_sesastra_webpk/login.php