SES Broadband Services bringt deutschen Gemeinden schnelle Internetverbindung

LUXEMBURG, 12. Februar 2014 - SES (NYSE Euronext Paris und Börse Luxemburg: SESG) gab heute bekannt, dass das Unternehmen seinen Satelliten-Breitbanddienst „ASTRA Connect for communities“ für 15 deutsche Ortschaften in mehreren Regionen von Mecklenburg-Vorpommern bereitstellen wird. Entsprechende Verträge wurden jetzt unterzeichnet.

Die einbezogenen Gemeinden (darunter Steesow, Behren-Lübchin, Lühburg, Bollewick, Lübs, Bartelshagen II, Fuhlendorf und Saal) erhalten für die „ASTRA Connect for communities“-Netzwerke Subventionen aus einer Kombination von öffentlichen Geldern, darunter EU-, staatliche und regionale Mittel zur Förderung der Breitband-Entwicklung, beispielsweise der European Agricultural Fund for Rural Development (ELER) und Programme für die Entwicklung des ländlichen Raums (Rural Development Programmes, RDP).

Bei der Lösung „ASTRA Connect for communities“ wird eine einzelne Satellitenantenne an einer zentralen Kopfstelle installiert. Die Bereitstellung der Breitbandverbindung für den Endnutzer erfolgt dann über WiFi-Zugang oder das bestehende terrestrische Telefonnetz. Damit haben alle in der Reichweite der Kopfstelle gelegenen Haushalte Internetzugang mit Geschwindigkeiten bis zu 25 Mbit/s. Je nach geographischer Lage der Ortschaft kann durch Einrichtung ein oder mehrerer Kopfstellen die erforderliche Abdeckung erreicht werden.

Patrick Biewer, Managing Director von SES Broadband Services, kommentierte: „In Deutschland und im weiteren Umfeld in Europa gibt es viele Gemeinden, die schnell und ohne großen Kostenaufwand einen solchen Dienst benötigen. Wir sind uns sicher, dass sich die Lösung sehr gut in die deutsche Breitbandlandschaft einfügt und für andere Ortschaften und Regionen, die bislang noch keinen Breitbandzugang haben, eine kostengünstige und konkurrenzfähige Option darstellt. Wir sind davon überzeugt, dass Gemeinden in anderen europäischen Ländern auch von diesem Dienst profitieren können, und haben uns dessen Einführung in weiteren Ländern als Ziel gesteckt.“

Damit ein reibungsloser Projektverlauf gewährleistet ist, werden die Gemeinden vom Breitbandkompetenzzentrum Mecklenburg-Vorpommern (BKZ M-V) unterstützt. Bernd Holter, Leiter des BKZ M-V, erläuterte: „Die Einrichtung einer qualitativ hochwertigen Breitbandverbindung ist die Gelegenheit, die lokale Infrastruktur der einzelnen Kommunen zu verbessern. ASTRA Connect for communities bietet ihnen eine attraktive Möglichkeit, den Bürgern in kurzer Zeit Zugang zum Internet zu verschaffen.“