Welche Geräte brauche ich um Ultra HD zu schauen und worauf soll ich beim Kauf achten?


Folgende Punkte sind generell beim Kauf eines Ultra HD TV-Geräts zu beachten:

Grundvoraussetzung ist ein Ultra HD Fernseher mit einer Auflösung von 3840 x 2160 Bildpunkten. In puncto Zukunftssicherheit sollte man insbesondere im Hinblick auf die Ausstrahlung von Ultra HD Sendungen über Satellit beim Kauf besonders Wert auf die „drei H’s“ legen: HEVC, HDMI 2.0, HDCP 2.2.

HEVC ist das Kürzel für „High Efficiency Video Codec“. Mit HEVC lassen sich Fernsehsignale deutlich effizienter komprimieren als mit den bisherigen Standards. Das ist eine wichtige Voraussetzung für Sender, Ultra HD Services über Satellit zu starten, denn Ultra HD benötigt durch die vierfach höhere Auflösung im Vergleich zu Full HD mehr Bandbreite für die Übertragung.
Ohne integrierten HEVC-Decoder „versteht“ der Fernseher die über Satellit ausgestrahlten und mit HEVC codierten Ultra HD Signale nicht und kann sie nicht empfangen.

HDMI 2.0 ist die aktuelle Version der bekannten Verbindungsschnittstelle für den Anschluss von Receivern, Blu-ray-Playern, Spielekonsolen usw. mit TV-Geräten. Sie kann Ultra HD mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde übertragen. Diese hohen Bildwiederholraten werden zum Beispiel für die ruckelfreie Übertragung von Live-Sport benötigt werden. HDMI 2.0 betrifft nur die Spezifikation der Leistungsfähigkeit der Schnittstelle. Für die Verbindung von Geräten mit Ihrem Ultra HD Fernseher empfehlen wir "High Speed HDMI Kabel".

Von HDCP 2.2 merkt man eigentlich nichts, es handelt sich um ein Kopierschutzverfahren. Wird dies vom Fernseher aber nicht unterstützt, kann das TV-Bild bei einer Ultra HD Zuspielung einfach schwarz bleiben.