Satellitenempfang in Osteuropa und Afrika: Deutsche Welle und Astra bauen Kooperation aus

Unterföhring, 5. August 2015. Die Deutsche Welle und der Satellitenbetreiber Astra bauen ihre Zusammenarbeit weiter aus. Der TV-Kanal DW (Deutsch) ist jetzt auch über Astra 4A (4,8 Grad Ost) zu empfangen. Dies ermöglicht mehr als sechs Millionen Haushalten in Osteuropa den Direktempfang. Zusätzlich speisen Kabelnetzbetreiber und IPTV-Plattformen die TV-Angebote des Satelliten Astra 4A in bis zu 40 Millionen Kabelhaushalte in Europa ein. Ferner ist das neue 24-Stunden-TV-Programm der Deutschen Welle in englischer Sprache seit August über Astra 5B (31,5 Grad Ost) in Osteuropa und über den Satelliten SES-5 in Afrika zu empfangen. Der neue Kanal, der rund um die Uhr Reportagen, Magazine und insbesondere stündlich Nachrichten aus Deutschland und aller Welt sendet, ist in Westeuropa bereits seit dem Start am 22. Juni über Astra 1M (19,2 Grad Ost) zu sehen.

Wolfgang Elsäßer, Geschäftsführer Astra Deutschland: „Wir freuen uns sehr, dass die Deutsche Welle für den Ausbau der Reichweite erneut auf Astra setzt. Unser globales Satellitennetzwerk ist ideal dafür geeignet, über alle Kontinente hinweg ein internationales Publikum zu erreichen.“

Guido Baumhauer, Direktor Distribution und Technik der DW: „Die Deutsche Welle produziert hochwertige Inhalte in 30 Sprachen für die ganze Welt. Wir freuen uns sehr, dass wir in Astra einen technischen Partner gefunden haben, der unser weltweites Satelliten-Portfolio ergänzt und uns zuverlässig dabei unterstützt, zwei der wichtigsten Regionen mit Informationen zu versorgen."